Archiv für Dezember 2012

TUXGUARD ROBO – Up-to-Date – Release V1.2.9

TUXGUARD ROBO Business Firewall Appliances

Release Notes V1.2.9 (14.12.2012)

Durchführen des Updates auf V1.2.9

Wenn Sie Ihre TUXGUARD zur automatischen Installation der Updates konfiguriert haben, sind keine weiteren Schritte erforderlich. Falls nicht, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  • Gehen Sie auf System → TUXGUARD Verwaltung → Update Service → Update durchführen

Beachten Sie, dass Ihre TUXGUARD nach dem Einspielen des Updates neu startet!

Feature Updates V1.2.9

  • Layout

    • Integration eines Dashboard (Menüpunkt Systeminformationen)
  • HotSpot
    • HotSpot Autorisierung über Login und Mac-Adresse (zu empfehlen bei Tablet und Smartphones)
    • 4 Freitext Felder für das HotSpot-Template integriert
    • Ein HotSpot Benutzer kann als vergeben markiert werden.
  • Proxy
    • Globale Ausnahmen von Proxy integriert
  • Open-VPN
    • Domänenname als Parameter global einstellbar
  • DHCP-Server
    • Übernahme von einem oder mehreren DHCP-Leases als Reservierung
  • Routing
    • Portforeading auf dyntux-Adresse möglich

In diesem Release behobene Probleme V1.2.9

  • BugFix: Beim NAT im Zeit-Filter
  • BugFix: mailquota aus Tabelle tux_user und Abfragen entfernen

TUXGUARD – Up-to-Date – Release V5.3.6

TUXGUARD Business Firewall Appliances

Release Notes V5.3.6 (14.12.2012)

Durchführen des Updates auf V5.3.6

Wenn Sie Ihre TUXGUARD zur automatischen Installation der Updates konfiguriert haben, sind keine weiteren Schritte erforderlich. Falls nicht, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  • Gehen Sie auf System → TUXGUARD Verwaltung → Update Service → Update durchführen

Beachten Sie, dass Ihre TUXGUARD nach dem Einspielen des Updates neu startet!

Feature-Updates V5.3.6

  • Layout
    • Integration eines Dashboard (Menüpunkt Systeminformationen)
  • HotSpot
    • HotSpot Autorisierung über Login und Mac-Adresse (zu empfehlen bei Tablet und Smartphones)
  • Zarafa Groupware
    • Zarafa Out-of-Office Integratione nutzen, wenn Zarafa aktiv
  • Proxy
    • Globale Ausnahmen von Proxy integriert
  • Open-VPN
    • Domänenname als Parameter global einstellbar

In diesem Release behobene Probleme V5.3.6

  • BugFix: SMTP-StartTLS mit offiziellen Zertifikaten und Zwischenzertifikat
  • BugFix: Anzeigefehler bei Zarafa aktive und inaktive Benutzer
  • BugFix: Beim Parsen von Anhängen
  • BugFix: Beim NAT im Zeit-Filter

Software Updates (Neue Versionen) V5.3.6

  • Update auf Zarafa V7.1.2
  • Update auf Z-Push V2.0.6

TUXGUARD Management Center – Up-to-Date – Release V1.3.2

TUXGUARD Management Center

Release Notes V1.3.2 (14.12.2012)

Durchführen des Updates auf V1.3.2

TUXGUARD Management Center für Windows:

  • Öffnen Sie das TUXGUARD Management Center
  • Klicken Sie im TUXGUARD Configuration Tool auf den Button Hilfe → Nach Updates suchen
  • Bestätigen Sie durch Klick auf den Button Ja und führen Sie die weiteren Schritte aus.

TUXGUARD Management Center für Linux und MacOS:

  • Öffnen Sie das TUXGUARD Management Center
  • Klicken Sie im TUXGUARD Configuration Tool auf den Button Downloads → Software
  • Klicken Sie  auf die gewünschte Version und dann auf den Button Download
  • Nachdem Sie die Datei gespeichert haben führen Sie die weiteren Schritte aus

Feature Update V1.3.2

  • Layout
    • Überarbeitung der Icons
    • Überarbeitung des HotSpot Menüs mit neuen Featuren
    • Dashboard integriert (Menüpunkt Systeminformationen)
  • HotSpot
    • HotSpot Autorisierung über Login und Mac-Adresse (zu empfehlen bei Tablet und Smartphones)
  • TUXGUARD Gruppen
    • Mehrfachauswahl bei Zuweisungen innerhalb einer Gruppe integriert
  • Proxy
    • Globale Whitelist für Proxy integriert. Die Whitelist wird mit regulären Ausdrücken gepflegt.

Praxistipp: UTF-8 Einstellung bei Outlook 2002/2003/2007/2010

Outlook hat in der Unternehmenskommunikation einen festen Platz eingenommen. Outlook besitzt nach Umfragen im Jahr 2012 eine Marktanteil von mehr als 1/3 der genutzten E-Mail Clients. Mehr als 50% der Outlook Benutzer nutzt Outlook 2002-2003 gefolgt von 2007 und 2010.

Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass bei Outlook 2002-2003 (Releasedatum Mai 2001) sowie Outlook 2007 (Releasedatum Januar 2007) noch keine Einstellungen für die Codierungsoption UTF-8 gesetzt wurde, Bei Outlook 2010 (Releasedatum Juni 2010) wurde die Codierungsoption standardmäßig gesetzt.

Warum ist diese Einstellung wichtig?

Ist diese Codierungsoption nicht gesetzt, kann es unter Umständen zu Problemen mit der Darstellung bei .pdf Anhängen geben. Diese werden dann als .dat Datei angezeigt. Diese Problem wird nicht  beim Mailserver verursacht, sondern beim Versenden über Outlook. Um dieses Problem oder auch unter Umständen andere Problem zu vermeiden, sollten Sie die Einstellung für UTF-8 für ausgehende E-Mails setzen.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen, wo Sie die Einstellung dafür finden und Ändern können.

Outlook 2002-2003: 

Gehen Sie auf den Menüpunkt Extras -> Optionen -> E-Mail-Format -> Internationale Optionen. Setzen Sie den Haken bei Codierungsoptionen. Wählen Sie al bevorzugte Codierung für ausgehende Nachrichten Unicode (UTF-8) aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Outlook 2007: 

Gehen Sie auf den Menüpunkt Extras -> Optionen -> E-Mail-Format -> Internationale Optionen. Setzen Sie den Haken bei Internetprotokoll UTF-8-Unterstützung für Mailto-Protokoll aktivieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Outlook 2010: 

Bei Outlook 2010 ist diese Einstellung bereits standardmäßig angehakt. Um diese Einstellung zu kontrollieren, gehen Sie auf den Menüpunkt Datei -> Optionen -> Erweitert -> Internationale Optionen. Dort muss der Haken bei UTF-8-Unterstützung für Mailto-Protokoll zulassen angehakt sein.

 

Get Adobe Flash player